Fortbildungsveranstaltungen

Wann hast Du zuletzt über Sex geredet?
Gestalttherapeutischer Umgang mit dem Thema Sexualität

Leitung:  Dipl.-Psych., Dipl.-Päd. Cordula Zimmermann

Termin: Fr 22. November 16:00 bis So 24. November 2019 13:00 Uhr
Ort: Wien, genauer Ort wird noch bekannt gegeben
Zielgruppe: PsychotherapeutInnen, Psy-Diplom-ÄrztInnen

Wie geht gestalttherapeutisches „Arbeiten im Kontakt“, wenn es um Sexualität geht?

So scheinbar unbekümmert wir uns in den „frühen Gestalttagen“ dem Thema Sexualität zuwandten (manchmal weder zum Nutzen unserer KlientInnen noch zu unserem eigenen), so diskret wird das Thema heute häufig vermieden, „beschwiegen“ oder ausgeblendet. Peinlichkeit, Scham und die Befürchtung, Grenzen zu überschreiten, erschweren den offenen Umgang auf beiden Seiten.

Was heißt befriedigendes Sexualleben? Und wie gestaltet sich Intimität, Sexualität, Sinnlichkeit und Körperlichkeit in den unterschiedlichen Lebensphasen?
Welche Auswirkungen hat eine Altersdifferenz auf die therapeutische Beziehung?
Wie können wir respektvoll und offen das Thema Sexualität in die Therapie einbeziehen? Darf Lust Thema sein? Oder lieber nur die Schwierigkeiten?

Wie können wir die Beziehung mit unseren KlientInnen so gestalten, dass wir uns sowohl mit den beglückenden als auch mit den Schattenseiten der Liebe und der Sexualität, - mit Einsamkeit, Grenzverletzungen, Gewalt, Missbrauch auseinandersetzen können?

Und wie steht es mit uns selbst:
Wie gehen wir in unseren Leben um mit Liebe, Sexualität, Sehnsucht, Bindung und Berührung, wie mit Abgrenzung, Ablehnung, Enttäuschung oder Zweifel?
Müssen wir eine eigene befriedigende Sexualität „vorweisen“ können, um unseren KlientInnen hilfreich zu sein?

Wie geht es dem TherapeutInnen - „Alter“ - Ego, wenn wir für unsere jungen KlientInnen längst jenseits des sexuellen „Verfallsdatums“ angekommen sind?

Anhand kurzer Fallbeispiele aus meiner fast 40jährigen Therapie- und Gestalttherapeutinnen - Praxis werde ich einleitend kurz die Entwicklung der praktischen gestalttherapeutischen Arbeit mit dem Thema Sexualität aufzeigen und die besonderen Chancen bzw. auch Risiken einer (meiner) heutigen gestalttherapeutischen Herangehensweise darstellen.
Im anschließenden Gespräch darf gerne durch die Teilnehmer ergänzt, erweitert oder widersprochen werden.
Am Samstag / Sonntag werden wir in Form von Übungen, Rollenspielen und Selbsterfahrungseinheiten konkrete Herangehensweisen erkunden und die Umsetzung auf die persönliche und die gestalttherapeutische Praxis einbeziehen.

Seminarkosten: € 240.- für Mitglieder der ÖVG/ € 340.- für Nicht-Mitglieder der ÖVG

TeilnehmerInnenanzahl: max. 16

Anrechenbarkeit für psychotherapeutische Fortbildung: 16 Arbeitseinheiten zu je 45 Minuten

Anmeldeformular: Anmeldeformular.pdf

Kurzbiografie: Dipl.-Psych., Dipl.-Päd. Cordula Zimmermann

64 J., Psychologische Psychotherapeutin, seit 39 J. in freier Praxis in Berlin als Gestalttherapeutin tätig, zunächst als Kinder- und Jugendlichentherapeutin, dann in Einzel-, Paar und Gruppentherapie, Supervision und Coaching. 1983 Mitbegründerin des Berliner Institut für Gestalt (BIG), Ausbilderin, Gründungs- und Vorstandsmitglied bei SIMKI – Sächsisches Institut für methodenübergreifende Kinder- und Jugendlichentherapie an der Hochschule Mittweida. 1995– 2002 1. Vorsitzende der Deutschen Vereinigung für Gestalttherapie (DVG).